PKW-Reifen von mindestens 46 Fahrzeugen zerstochen – Zeugen gesucht!

0
73

Vom Mittwochabend (14.11.2018) ausgehend bis zum Donnerstagmorgen (15.11.2018) wurden in Lübeck St. Lorenz Nord die Reifen von mindestens 46 Fahrzeugen von bisher unbekannten Tätern zerstochen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Anzeige

Am Donnerstag (15. November 2018) wurden dem 2. Polizeirevier Lübeck bisher insgesamt 46 Fälle von Sachbeschädigungen an Fahrzeugen gemeldet. Der Streifzug der unbekannten Tatverdächtigen begann offenbar in der Friedhofsallee, ging über die Eutiner Straße, Paul-Gerhardt-Straße, Reinsbeker Straße, Arfrader Straße und endete vermutlich in der Krempelsdorfer Allee.

Nach bisherigen Ermittlungen wurden bei den betroffenen Fahrzeugen jeweils mindestens zwei Autoreifen mit einem spitzen Gegenstand zerstochen. Betroffen waren Fahrzeuge aller bekannten Hersteller. Die Höhe des Gesamtschadens steht aufgrund der noch fortwährenden Ermittlungen nicht abschließend fest. Nach einer ersten Einschätzung wird derzeit von einem Schaden von mindestens 10.000 Euro ausgegangen.

Das 2. Polizeirevier Lübeck hat in dieser Sache die Ermittlungen wegen des mehrfachen Verdachts der Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen übernommen. Etwaige Zeugen des Vorfalls, die im Tatzeitraum in den betroffenen Lübecker Straßen auffällige Personen und Fahrzeuge oder den Tathergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der zentralen Telefonnummer 0451 – 1310 entgegen.

Florian Stephani – Polizeidirektion Lübeck