5.5 C
Rendsburg
Dienstag, März 31, 2020

News und Nachrichten
aus dem Norden

Nachrichten und News im Stadtgeschehen NET

Unabhängige News und Nachrichten aus dem Norden der Bundesrepublik Deutschland, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern im direkten Überblick. 

Verkehrsunfall mit verletzter Person auf der Autobahn A1

letzte Meldungen

Sonntagsfahrverbot im Norden aufgehoben

Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern heben das Sonntagsfahrverbot für LKW auf Schnellere Lieferungen nicht nur für den Einzelhandel: Die Länder...

Hilfen für Unternehmen und Solo Selbständige – Soforthilfeprogramm

Landesregierung spannt Schutzschirm zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie Zeitnahe und unbürokratische Hilfen für Freiberufler, Selbständige, Kulturschaffende und Unternehmen...

Kontrollen an den Landesgrenzen

Die Polizei kontrolliert den Verkehr von Mecklenburg Vorpommern und Schleswig-Holstein in Zeiten der Corona Krise verstärkt. Versammlungen von mehr...

Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG)

Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfV) vom 17. März 2020

Am gestrigen Mittwochnachmittag (05.02.2020) ereignete sich auf der BAB 1 in nördlicher Fahrtrichtung ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, bei dem ein 48-jähriger Lübecker leicht verletzt wurde

Gegen 15:30 Uhr ging die Meldung beim Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz ein, dass es zu einem Verkehrsunfall auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 1 zwischen der Anschlussstelle Bad Schwartau und dem Zubringer zur BAB 226 in Fahrtrichtung Fehmarn gekommen war. Die eingesetzten Beamten der Autobahnpolizei fanden am Unfallort vier beteiligte Fahrzeuge vor.

Ein 53-jähriger Lübecker mit einem Hyundai, ein 48-jähriger Lübecker mit einem VW Polo, eine 51-jährige Lübeckerin mit einem Nissan Micra und eine 31-jährige Lübeckerin in einer Mercedes A-Klasse hatten hintereinander den rechten Fahrstreifen befahren. Der Hyundai-Fahrer musste durch das hohe Verkehrsaufkommen und aufgrund einer Staubildung vor ihm sein Fahrzeug abbremsen.

Die Fahrerin des letzten Fahrzeugs in der Reihe konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vor ihr fahrenden Nissan Micra auf. Dieser wurde durch den Aufprall in den davor fahrenden VW Polo und dieser wiederum in den vorausfahrenden Hyundai geschoben.
Der Fahrer des VW Polo wurde bei dem Aufprall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Drei der vier Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Pkw war der rechte Fahrstreifen gesperrt.

-Anzeige -

More articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

-Anzeige -

letzte Meldungen

Sonntagsfahrverbot im Norden aufgehoben

Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern heben das Sonntagsfahrverbot für LKW auf Schnellere Lieferungen nicht nur für den Einzelhandel: Die Länder...

Hilfen für Unternehmen und Solo Selbständige – Soforthilfeprogramm

Landesregierung spannt Schutzschirm zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie Zeitnahe und unbürokratische Hilfen für Freiberufler, Selbständige, Kulturschaffende und Unternehmen...

Kontrollen an den Landesgrenzen

Die Polizei kontrolliert den Verkehr von Mecklenburg Vorpommern und Schleswig-Holstein in Zeiten der Corona Krise verstärkt. Versammlungen von mehr...

Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG)

Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfV) vom 17. März 2020

Tesla erhält Rodungserlaubnis vom Gericht

Gegen die Einwände von Natur und Umweltschützern hat das Oberverwaltungsgericht grünes Licht für die weitere Rodung gegeben. Der Elektroautobauer Tesla darf weiter Bäume für seine...